Zitat: „Ganz generell gilt, dass überraschende Momente und neue Erfahrungen erheblich intensiver erlebt werden können, wenn man es vermeidet, genauere Auskünfte über die jeweiligen geographischen Gegebenheiten und lokalen Besonderheiten einzuholen, bevor man sich selbst oder sein Boot zu Wasser lässt. So ist es immer wieder eine große und unerwartete Freude, wenn man in einen Seeigel tritt, beim Sprung ins vermeintlich tiefe Wasser auf Widerstand stößt oder auf hoher See bemerkt, dass der Kompass kaputt und die Seekarte veraltet ist.“
Fritz B. Simon, Gunthard Weber in: Vom Navigieren beim Driften

Midsommar in Schweden

midsommar paddelnLänger draußen unterwegs zur Sommersonnenwende

Es gibt eine ganze Reihe guter Gründe, die Zeit um den 21. Juni in Schweden zu verbringen. Vor allem die skandinavischen Midsommar-Feste – den neuen Film von Ari Aster mal ausgenommen. Das Wichtigste an der Sommersonnenwende ist für Draußen-Liebhaber aber, dass es länger hell bleibt. Ab Mittelschweden wird es gar nicht mehr richtig dunkel.

„Midsommar in Schweden“ weiterlesen